Zum Inhalt

Win­ter­se­mes­ter 2007/08

Erste Ordnung zur Än­de­rung der Prüfungsordnung
für den Stu­di­en­gang "Master of Science in Chemischer Biologie"
an der Uni­ver­si­tät Dort­mund
vom 24. September 2007

Win­ter­se­mes­ter 2007/08 (stand: 24.09.2007)

Aufgrund des §2 Abs. 4 i.V.m. §64 Abs. 1 des Gesetzes über die Hoch­schu­len des Landes Nordrhein_Westfalen (Hochschulgesetz - HG) vom 31. Ok­to­ber 2006 (GV NRW. 474) hat die Uni­ver­si­tät Dort­mund folgende Ordnung erlassen:

Die Prüfungsordnung für den Stu­di­en­gang "Master of Science in Chemischer Biologie" an der Uni­ver­si­tät Dort­mund vom 25. September 2003 (AM Nr. 10/2003, S. 60), wird wie folg geändert:

 

1. §5 wird wie folgt geändert:

  1. Absatz 5 wird gestrichen.
  2. Die Absätze 6 und 7 wer­den zu den Absätzen 5 und 6.

 

2. §10 Abs. 5 er­hält folgende Fassung:

Macht die Kandidatin/der Kandidat durch ein ärztliches Zeugnis glaubhaft, dass sie/er wegen ständiger körperlicher Be­hin­derung oder chronischer Erkrankung nicht in der Lage ist, eine Leistung ganz oder teilweise in der vorgesehenen Form oder Frist abzulegen, hat ihr/ihm die/der Vorsitzende des Prüfungsausschusses zu gestatten, gleichwertige Leis­tun­gen in einer anderen Form oder Frist zu erbringen. Experimentelle Leis­tun­gen aus Praktika kön­nen dabei nicht durch theoretische Leis­tun­gen ersetzt wer­den. Bei Zweifeln soll die zuständige Person oder Stelle für Fragen zu Belangen behinderter Stu­die­ren­der be­tei­ligt wer­den. Prüfungsverfahren berücksichtigen die gesetzlichen Mutterschutzfristen und die Fristen der Elternzeit.

 

3. §13 Abs. 11 er­hält folgende Fassung:

Bei der Abgabe der Master-Ar­beit hat die Kandidatin/der Kandidat an Eides statt zu versichern, dass sie/er die Ar­beit selbständig verfasst, keine anderen als die angegebenen Quellen und Hilfsmittel benutzt sowie Zitate unter Angabeder Quelle kenntlich ge­macht hat. Bei Abgabe der Master-Ar­beit ist die Erklärung gemäß der Anlage zu dieser Ordnung unterschrieben beizufügen.

 

4. Am Ende der Prüfungsordnung wird folgende Anlage angefügt:

 

Anlage

Eidesstattliche Versicherung

Diese Satzung tritt am Tage nach ihrer Veröffentlichung in den Amtlichen Mitteilungen der Uni­ver­si­tät Dort­mund in Kraft.

Ausgefertigt aufgrund der Beschlüsse des Fachbereichsrates des Fachbereichs Chemie und des Rektorates der Uni­ver­si­tät Dort­mund jeweils vom 19.09.2007.

Dort­mund, den 24. September 2007

Für den Raktor
Der Prorektor für Lehre, Stu­di­um und Studienreform
Universitätsprofessor
Dr. Thomas Ruster

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.