Zum Inhalt

Physikalische Chemie

Portrait Roland Winter
Prof. Dr. Roland Winter
„Mit Hilfe verschiedener biophysikalischer Techniken un­ter­su­chen wir die Struk­tur und Dynamik biologischer Modellsysteme, wie Biomembranen, Nukleinsäuren, Proteine und deren Wechsel­wir­kungen. Weitere Schwer­punkte sind Solvatationseffekte, Hochdruck-Biophysik und Astrobiologie.“
Portrait Rasmus Linser
Prof. Dr. Rasmus Linser
„Der Fokus unserer Gruppe liegt auf der Bestimmung von Struk­tur und Dynamik von Proteinen mit atomarer Auflösung mit­hil­fe von NMR-Spektroskopie in Lö­sung und im Festkörper. Insbesondere steht die Ent­wick­lung von neuer Methodik im Vordergrund, mit der diese Fragen für Proteine von biologischem oder pharmakologischem In­te­res­se­ angegangen wer­den.“
Portrait Stefan M. Kast
Prof Dr. Stefan M. Kast
„Unsere Gruppe befasst sich mit the­o­re­tisch­en Modellen und Computersimulationen von Systemen in Lö­sung. Methodische Ent­wick­lungen für Thermodynamik bis Spektroskopie wer­den mit An­wen­dungen auf kleine Mo­le­kü­le und biomolekulare Strukturen verbunden.“
Portrait Claus Czeslik
apl. Prof. Dr. Claus Czeslik
„Wir interessieren uns für die Wechselwirkung von Biomolekülen und Polymeren mit wässrig-festen Grenzflächen. Hierbei wer­den Parameter wie Temperatur, Druck und Zusammensetzung der Lö­sung gezielt variiert, um die Ei­gen­schaf­ten der Grenzflächenfilme zu be­ein­flus­sen.“
Portrait Müge Kasanmascheff
JProf. Dr. Müge Kasan­mascheff
„Das Kasan­mascheff Lab ist an der Er­for­schung der in vitro- und in vivo-Struk­tur, Funktion und Dynamik von Biomolekülen in­te­res­siert, die eine Schlüsselrolle bei grundlegenden biologischen Prozessen wie der Bio­syn­the­se von DNA-Bau­steinen, FeS-Proteinen und G-Qua­dru­plex-Strukturen spielen. Um unser Ziel zu erreichen, setzen wir Mehrfrequenz-EPR, dipolare und Hyperfeinspektroskopie, Photochemie, Spin-Markierung und Proteinbiochemie ein.“

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.