Zum Inhalt

Organische Chemie

Symboldarstellung Mensch
Prof. Dr. Martin Hiersemann
„Meine Arbeits­gruppe be­schäf­tigt sich im weitesten Sinne mit dem zielgerichteten Brechen und Bilden von Bindungen in Mo­le­kü­len. Um Zugang zu Mo­le­kü­len von nichtalltäglicher Ar­chi­tek­tur und mit nutzbringenden Ei­gen­schaf­ten oder Funktionen zu er­hal­ten, ent­wi­ckeln oder nut­zen die Mit­ar­bei­ter meiner Arbeits­gruppe Synthesemethoden zur zielgerichteten Manipulation der Molekülstruktur.“
Portrait Norbert Krause
Prof. Dr. Norbert Krause
„Die Arbeits­gruppe be­schäf­tigt sich mit der Ent­wick­lung nachhaltiger Katalyseverfahren in Wasser und anderen umweltfreundlichen Lö­sungs­mit­teln. Hierzu ent­wi­ckeln wir neu­ar­ti­ge wasserlösliche Übergangsmetallkatalysatoren und optimieren Transformationen or­ga­ni­scher Substrate in mizellaren Nanoreaktoren.“
Portrait Ralf Weberskirch
Prof Dr. Ralf Weberskirch
„Wir be­fas­sen uns mit der Her­stel­lung funktionalisierter Polymere durch An­wen­dung lebender / kontrollierter Polymerisationstechniken. Un­se­re Interessengebiete sind die mizellare Katalyse, die Nanopartikelsynthese für medizinische An­wen­dungen und der Her­stel­lung synthetischer Hydrogele als Platt­form für 2D- und 3D-Zellexperimente.“
Portrait Max Hansmann
JProf. Dr. Max Martin Hansmann
„Die Hansmann-Gruppe ist eine synthetische or­ga­nische Gruppe mit Überschneidungen in den Be­rei­chen Hauptgruppenchemie, Spektroskopie, Elektrochemie und Computational Studies. Gegenwärtig sind wir an der Synthese redox-aktiver or­ga­ni­scher Mo­le­kü­le und deren An­wen­dung in der Photokatalyse und in Redox-Flow-Batterien in­te­res­siert. Darüber hinaus interessieren wir uns für un­ge­wöhn­li­che Mo­le­kü­le wie star­ke Donorliganden auf Kohlenstoffbasis oder un­ge­wöhn­li­che P-Heterozyklen.“
Symboldarstellung Mensch
Prof. Dr. Alois Fürstner
„Max-Planck-Institut für Kohlenforschung“

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zu­dem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.