Zum Inhalt

JCF Dortmund wählt neues Sprecher:in­nen­team

-
in
  • Neues aus der Fakultät 2022
  • Previews

Beim JungChemikerForum (JCF) handelt es sich um die Jugendorganisation der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), welches auf nationaler Ebene in 54 lokale Regionalforen unterteilt ist. Jedes Regionalforum wählt jährlich ein neues Sprecher:in­nen­team, welches repräsentativ für das jeweilige Regionalforum agiert. Neben den monatlichen Stammtisch-Sitzungen veranstaltet und organisiert das JCF Dortmund wissenschaftliche Vorträge, Workshops mit Unternehmen sowie Berufsvorstellungen von ehemaligen Absolvent:innen der Fakultät Chemie und Chemische Biologie über ihren Berufsstart.

Portrait Jan-Lukas Kirchoff/Annika Schmidt © CCB​/​TU Dortmund
JCF-Regionalsprecherin Annika Schmidt (rechts) sowie ihr Stellverterter Jan-Lukas Kirchhoff (links) wurden für das Jahr 2022 als Sprecherin und Sprecher im JungChemikerForum Dortmund gewählt.

Zu den JungChemiker:innen zählen mittlerweile ca. 9.000 studentische Mitglieder und Jungmitglieder der GDCh. Dabei ist das JungChemikerForum nahezu an fast allen großen Chemiestandorten in Deutschland vertreten, so auch in Dortmund. Bei den im Januar abgehaltenen JCF-Sprecher:innenwahlen wurde Frau Annika Schmidt erneut als Sprecherin bestätigt sowie Herr Jan-Lukas Kirchhoff erstmalig als stellvertretender Sprecher für das JCF Dortmund gewählt.

Das JCF Dortmund hat bereits unterschiedliche Vorträge, sowie zahlreiche weitere Veranstaltungen für das beginnende Jahr geplant. Unter anderem wird die Vortragsreihe “Deine Zukunft! - Karriere in der Chemie”, welche bereits zweimal im letzten Jahr stattfand, mit weiteren Gästen und Vorstellungen ihrer Berufe fortgesetzt. Diese Veranstaltungsreihe richtet sich insbesondere an Doktorand:innen und all diejenigen, die sich über mögliche Karrierewege nach dem Studium oder der Promotion informieren möchten.

Desweiteren plant das JCF Dortmund diesjährig den Beginn einer weiteren Reihe, bei der durch Vorträge von Doktorand:innen die Vielzahl der verschiedenen Arbeitsbereiche und Arbeitsgruppen unserer Fakultät, besonders den jüngeren Studierenden, vorgestellt werden soll. Neben Plenarvorträgen bietet das JCF Dortmund interessierten Studierenden in Zusammenarbeit mit externen Partnern ebenso Workshops und Seminare an, die sich um Themen wie “Gehaltsverhandlungen” oder “Arbeiten mit Microsoft Excel” drehen und in denen die behandelten Themen interaktiv erarbeitet werden können.

Neben “Karriere-orientierten” Veranstaltungen organisiert das JCF Dortmund ebenso wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Vorträge, die sich um alle Themen der Chemie drehen. Dazu freut sich das JCF Dortmund auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Vortragsgäste begrüßen zu dürfen.

Leider mussten die letzten Veranstaltungen aufgrund der Pandemie-Lage online stattfinden, um die Gesundheit aller Studierenden sowie Referent:innen bestmöglich zu gewährleisten. In diesem Jahr sollen sie aber, sobald möglich, zumindest als Hybridveranstaltungen und später auch in Präsenz wieder in den Hörsälen der Universität erfolgen.

Ein Highlight im Jahr des JCF Dortmund stellt die diesjährige Ausrichtung des JungChemikerSymposiums Ruhr (JCS) dar, welches nach aktuellem Stand in Präsenz im Herbst an der TU Dortmund stattfinden soll. Hierbei handelt es sich um eine ganztägige wissenschaftliche Tagung, bei der Studierende und Doktorand:innen aus dem ganzen Ruhrgebiet zusammen kommen und sich wissenschaftlich austauschen können. Neben zahlreichen Vorträgen, zwei Postersessions, sowie spannenden Workshops unterschiedlicher Unternehmen soll insbesondere das Motto “Nachhaltigkeit - Sustainable Chemistry” im Vordergrund stehen.

Das JCF bietet durch die Veranstaltungen und Stammtische die Möglichkeit sich vor Ort und bundesweit mit weiteren (Jung)Chemiker:innen zu verknüpfen, sowie die Möglichkeit zum Austausch untereinander und freut sich dabei immer über neue Interessierte. Insbesondere jüngere Studierende profitieren hierbei durch günstige Jahresbeiträge sowie ein beitragsfreies erstes Jahr, um das JCF im Detail kennenzulernen.

Jungchemikerforum Dortmund

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.