Zum Inhalt

Win­ter­se­mes­ter 2016/17

Ordnung zur Än­de­rung der Prüfungsordnung
für den Master­studien­gang Che­mi­sche Biologie
der Fa­kul­tät für Chemie und Che­mi­sche Biologie
an der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund
vom 12. Mai 2017

Aufgrund des § 2 Absatz 4 in Ver­bin­dung mit § 64 Absatz 1 des Gesetzes über die Hoch­schu­len des Landes Nordrhein-Westfalen (Hochschulgesetz – HG) vom 16. September 2014 (GV. NRW. S. 547),  zuletzt geändert durch Gesetz vom 7. April 2017 (GV. NRW. S. 414), hat die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund die folgende Ordnung erlassen:

Die Prüfungsordnung für den Master­studien­gang Che­mi­sche Biologie der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund vom 17. September 2015 (AM Nr. 24/2015, S. 176 ff.) wird wie folgt geändert:

 

1. In § 18 wird ein neuer Absatz 8 eingefügt:

(8)
Werden mehr Wahlpflichtmodule ab­ge­schlos­sen als nach der entsprechenden Über­sicht im Anhang gefordert, so sind unter Beachtung der nach dieser Prüfungsordnung festgelegten Mindesterfordernisse die Module mit den schlechtesten Noten für die Fachnoten sowie die Gesamtnote für die Masterprüfung nicht zu berücksichtigen. Bei gleichen Noten sind die später absolvierten Module nicht zu berücksichtigen. Eine andere Be­rück­sich­ti­gung ist auf Antrag der Kandidatin oder des Kandidaten mög­lich.

 

2. In § 18 wer­den der bisherige Absatz 8 zu Absatz 9, der bisherige Absatz 9 zu Absatz 10, der bisherige Absatz 10 zu Absatz 11, der bisherige Absatz 11 zu Absatz 12.

 

3. § 23 Absatz 1 er­hält folgende Fassung:

 

(1)
Die Kandidatin oder der Kandidat kann vor dem Bestehen bzw. endgültigen Nichtbestehen in wei­te­ren als den vorgeschriebenen Modulen Prüfungsleistungen erbringen. Ist die Masterprüfung bestanden und die Stu­die­ren­de oder der Stu­die­ren­de noch in den Master­studien­gang Che­mi­sche Biologie eingeschrieben, kön­nen wei­tere Prüfungsleistungen erbracht wer­den, die zu Modulen des Semesters gehören, in dem die letzte Prüfungsleistung zum Bestehen der Masterprüfung erbracht wurde. Mit diesen Prüfungsleistungen kön­nen keine Leistungspunkte erworben wer­den.

 

4. § 24 Absatz 1 er­hält folgende Fassung:

(1)
Hat die Kandidatin oder der Kandidat die Masterprüfung bestanden, so wird ihr oder ihm nach ihrer oder seiner Mitteilung über das Bestehen der Masterprüfung an die Zentrale Prü­fungs­ver­wal­tung in der Regel innerhalb von 4 Wochen ein Zeugnis ausgestellt. In das Zeugnis sind die Gesamtnote der Masterprüfung, ein­schließ­lich des ECTS-Grades nach § 18 Absatz 11, das The­ma und die Note der Mas­ter­ar­beit, die Note des Kolloquiums, die Fachnoten der Prüfungsfächer gemäß § 17 Absatz 2 sowie die in den einzelnen Prüfungsfächern erworbenen Leistungspunkte aufzunehmen.

 

5. Die Anlage 1: Modulübersicht

(1)
Diese Änderungsordnung wird in den Amtlichen Mitteilungen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund ver­öf­fent­licht und tritt mit Wirkung vom 1. Ok­to­ber 2016 in Kraft.

(2)
Sie gilt für alle Stu­die­ren­den, die in den Master­studien­gang Che­mi­sche Biologie eingeschrieben worden sind.

Ausgefertigt aufgrund der Beschlüsse des Fakultätsrates der Fa­kul­tät für Chemie und Che­mi­sche Biologie vom 26. April 2017 sowie des Rektorates der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund vom 22. Februar 2017.

Dort­mund, den 12. Mai 2017

Die Rektorin der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund
Universitätsprofessorin
Dr. Dr. h. c. Ursula Gather

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Cam­pus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Cam­pus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Cam­pus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Cam­pus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duis­burg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, au­ßer­dem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Cam­pus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Cam­pus Nord und Cam­pus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zu­rück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Cam­pus Nord und den kleineren Cam­pus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.