Zum Inhalt

12. Tag der Chemie und Absolventenfeier: Die Fakultät CCB zeichnet ihre Studierenden aus

-
in
  • Neues aus der Fakultät 2019
Portrait Andreas Steffen © Henk Wittinghofer​/​TU Dortmund
Prof. Andreas Steffen

Am Freitag, dem 8. Februar 2019, fand zum zwölften Mal der Tag der Chemie statt. Im Rahmen dieser jährlichen Veranstaltung präsentierten wieder Doktorandinnen und Doktoranden der verschiedenen Ar­beits­krei­se ihre Projekte in Vorträgen und Postern. Im Mittelpunkt des Abends standen die Absolventen und Absolventinnen des Jahres 2018, die in einer akademischen Abschlussfeier geehrt wurden. Zudem wurden zwei von der Evonik Industries AG gesponserte Promotionspreise vergeben.

Während des Vor- und Nachmittags haben Doktorandinnen und Doktoranden aller Ar­beits­krei­se der Fakultät Vorträge über ihre Arbeiten gehalten. Zudem gab es eine Postersitzung mit vielen weiteren Beiträgen. Die Qualität der Präsentationen des wissenschaftlichen Nachwuchses war sehr hoch, wobei viele Studierende zum ersten Mal ihre Forschungsarbeiten einem breiteren Publikum vorgestellt haben.

Von einer Jury wurden die besten Vorträge und Poster ausgewählt. Die besten Vorträge hielten demnach Yasin Kuzu, Steffen Bornemann, Anna Witte und Niklas Uhlenbrock. Die besten Poster zeigten Lennart Eisel (1.), Christian Gramse (2.) und André Muthig (3.).

Im Zentrum der abendlichen Abschlussfeier standen vor allem die vielen Absolventinnen und Absolventen des Jahres 2018, die ihren Bachelor- oder Masterabschluss in den Studiengängen Chemie, Chemische Biologie oder Lehramt Chemie erreicht haben. Auch wurden die besten Doktorarbeiten im Bereich der Chemie und Chemischen Biologie ausgezeichnet. Die Promotionspreise gingen an Dr. Britta Glowacki und Dr. Dennis Quentin. Sie wurden über­reicht vom Prodekan Prof. Clever und von Dr. Felix Müller. Letzterer ist Vizepräsident der „European Research Policy Innovation Networks and Communication“ der Evonik Industries AG, die die Preise gesponsert hat.

Der Festvortrag im Rahmen der akademischen Abschlussfeier wurde von Prof. Dr. Andreas Steffen gehalten. Prof. Steffen wurde kürzlich auf den Lehrstuhl für An­or­ga­ni­sche Chemie berufen. In seinem sehr spannenden Vortrag „Es werde Licht“ hat er neueste Entwicklungen und Forschungen zu lumineszenten Ver­bin­dun­gen dem breiten Publikum nahegebracht.

Der von den Studierenden vergebene Lehrpreis ging in diesem Jahr an Dr. Matthias Müller (Lehr­bereich Chemische Biologie) als Auszeichnung für seine besonders gelungenen und engagierten Lehrveranstaltungen.

Musikalisch wurde die Abschlussfeier von Tanja Ferreira (Gesang) und Lukas Naumann (Piano) begleitet.

Die Fakultät CCB freut sich, dass neben den Absolventinnen und Absolventen vielfach auch deren Eltern, Verwandte sowie Freundinnen und Freunde an der akademischen Abschlussfeier teilnahmen.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.