Zum Inhalt
Neues aus der Fakultät

Archiv 2021

Proteincharakterisierung in lebenden Zellen mit ESR

-
in
  • Neues aus der Fakultät 2021

Proteine übernehmen lebenswichtige Aufgaben in jedem Organismus, weshalb die Aufklärung ihrer spezifischen Funktion und Struktur ein zentrales Thema der Forschung darstellt. Häufig werden dazu Experimente außerhalb der Zelle, also in vitro durchgeführt. Um jedoch die vollkommene Komplexität eines Organismus zu betrachten, sind Experimente an ganzen Zellen unabdingbar. Die Arbeitsgruppe von JProf. Müge Kasanmascheff untersuchte deshalb E. coli Bakterien mit der Elektronenspinresonanz (ESR) Spektroskopie und legte dabei den Focus auf das Protein Ribonukleotid-Reduktase.

Die Ribonukleotid-Reduktase spielt eine zentrale Rolle bei der Her­stel­lung und Reparatur von DNA-Bau­steinen und ist Gegenstand der Krebsforschung. Den Forschern geling es nun, dieses Protein in E. coli Zellen zu identifizieren und strukturelle Informationen aus in vitro Experimenten auf in vivo Bedingungen zu übertragen. Darüber hinaus konnten sie durch Distanzmessungen neue Erkenntnisse über das Protein in seiner natürlichen Umgebung erhalten, welche wertvolle Einblicke über die Proteinaktivität liefern können.

Die Arbeiten wurden im Rahmen des durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Exzellenzclusters RESOLV durchgeführt und nun in einer als „Highy Important Paper“ ausgezeichneten open access Pub­li­ka­tion in der Fach zeitschrift An­ge­wand­te Chemie veröffentlicht.

 

Original Pub­li­ka­tion:

S. L. Meichsner, Y. Kutin, M. Kasanmascheff, “In‐Cell Characterization of the Stable Tyrosyl Radical in E. coli Ribonucleotide Reductase via Advanced EPR Spectroscopy” Angew. Chem. Int. Ed. (2021) DOI: 10.1002/anie.202102914.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.