Zum Inhalt
Neues aus der Fa­kul­tät

Archiv 2015

TU Dort­mund übernimmt den Ersatzneubau Chemie/Physik vom BLB

-
in
  • Neues aus der Fa­kul­tät 2015
Luftfoto Ersatzbau © Archiv​/​TU Dort­mund
Der Ersatzneubau Chemie/Physik bietet eine hauptnutzfläche von 8900 Quadrat­metern. Foto: Peter Sondermann

Die TU Dort­mund hat am Freitag, 31. Juli, den Ersatzneubau Chemie/Physik vom Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) NRW übernommen. Damit stehen der Fa­kul­tät für Chemie und Che­mi­sche Biologie sowie der Fa­kul­tät Physik nun Labor-, Büro- und Lehrräume auf einer Hauptnutzfläche von rund 8900 Quadrat­metern zur Ver­fü­gung. Der Umzug in das neue Gebäude wird in den folgenden Wochen durch­ge­führt.

Das Baumanagement für das neue Gebäude lag beim BLB NRW. Mit dreijähriger Verzögerung hat die TU Dort­mund den Neubau nun übernommen. In Ko­ope­ra­ti­on mit den jeweiligen Baubeauftragten koordiniert Dezernat 6 in den kommenden Wochen die anstehenden Büro- und Laborwechsel vom Bestandsgebäude Chemie/Physik in den Neubau. Auskunft für Fakultätsmitglieder zu den Umzugsplänen erteilt Dr. Markus Schürmann.

 

Auf Bezug des Neubaus folgt Sanierung des Bestandsgebäudes

Der sechsgeschossige Neubau an der Otto-Hahn-Straße 4a beinhaltet u. a. zwei Praktikumssäle für die Physikalische Chemie. Zudem befindet sich im Untergeschoss ein Großgerätezentrum, in dem künftig mehrere Kernspinresonanzspektrometer (NMR) betrieben wer­den. Das neue Gebäude auf dem Campus Nord ist barrierefrei gestaltet und energieeffizient gebaut: Wärmerückgewinnungsanlagen im Bereich der Lüftungstechnik tragen wesentlich zur Verbrauchsoptimierung bei.

Mit dem Bezug des Neubaus beginnt die anstehende Grundsanierung des rund 40 Jahre alten Bestandsgebäudes Chemie/Physik.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.