Zum Inhalt
Neues aus der Fa­kul­tät

Archiv 2015

Nano-Puzzle durch Licht gesteuert

-
in
  • Neues aus der Fa­kul­tät 2015

Kon­trol­le über den Aufbau komplizierter Mo­le­kü­le zu erlangen ist eine der größten He­raus­for­de­run­gen der synthetischen Chemie. Komplexität ist der Schlüssel zu spannenden Funktionen und Materialeigenschaften, wie die Natur uns auf eindrucksvolle Weise vormacht. Ein moderner Ansatz ist die Selbst-Assemblierung, bei der sich geeignet vorgeformte Bausteine mit Metallatomen wie ein sich selbst lösendes Puzzle zu dreidimensionalen Objekten zusammensetzen.

Struktur der aus 24 Palladium-Atomen und 48 organischen Molekülen bestehenden Sphäre © Archiv​/​TU Dort­mund
Struktur der aus 24 Palladium-Atomen und 48 organischen Molekülen bestehenden Sphäre

Die Chemikerin Dr. Muxin Han, Mitarbeiterin des kürzlich an unsere Fa­kul­tät berufenen Prof. Dr. Guido Clever, hat das Gebiet der Supramolekularen Chemie nun um einen ent­schei­den­den Fortschritt bereichern kön­nen. Durch Bestrahlen mit Licht verschiedener Farbe kön­nen Objekte unterschiedlicher Größe und Form reversibel ineinander umgewandelt wer­den. Aus kleinen Ringen wer­den dabei kugelförmige Käfige und umgekehrt. Solche schaltbaren Supramoleküle versprechen Anwendung in der Medizin, Elektronik und Solartechnik zu finden und kön­nen als nanometergroße Reaktionsräume oder Transportvehikel genutzt wer­den.

Die Ar­beit ist in der Fach­zeitschrift An­ge­wand­te Chemie er­schie­nen und wurde dort als Very Important Paper (VIP) eingestuft, eine Aus­zeich­nung die weniger als 5 % der dort abgedruckten Arbeiten zuteil wird.

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark. Genauere In­for­ma­ti­onen kön­nen Sie den Lageplänen entnehmen.