Zum Inhalt
Neues aus der Fakultät

Archiv 2013

Berufung von Frau Priv.-Doz. Dr. Susanne Brakmann zur Au­ßer­plan­mä­ßi­gen Professorin

Portrait Susanne Brakmann © CCB​/​TU Dortmund
Prof. Dr. Susanne Brakmann

Zum erfolgreichen Abschluss ihres Berufungsverfahrens wurde Frau Dr. Susanne Brakmann am 29.05.2013 vom Prorektor für Forschung und wissenschaftlichen Nachwuchs der TU Dortmund, Herrn Prof. Dr. A. Goràk, die Ernennungsurkunde zur außerplanmäßigen Professorin offiziell über­reicht. Diese hohe Auszeichnung erfolgte in Würdigung der hervorragenden Leistungen von Frau Brakmann in Wissenschaft und Lehre

Susanne Brakmann studierte Chemie an der Technischen Universität Braunschweig und schloss 1991 ihre Doktorarbeit unter der Betreuung von Prof. Dr. Reinhold Tacke im Fach An­or­ga­ni­sche Chemie an der Fakultät für Chemie der Universität Karlsruhe ab. Anschließend wechselte Frau Brakmann in die Abteilung des Nobelpreisträgers Prof. Dr. Manfred Eigen am Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie in Göttingen. Dort wandte sie sich den biokatalytischen Eigenschaften von Enzymen zu und etablierte ihre unabhängige Forschungstätigkeit auf dem Gebiet der „Gerichteten Evolution von Enzymen“. Nach einer zweijährigen Beschäftigung bei der Evotec Biosystems AG wechselte sie 2001 an die Universität Leipzig, wo sie am Biotechnologisch-Biomedizinischen Zentrum die Nachwuchsforschungsgruppe „An­ge­wand­te Molekulare Evolutionsforschung“ leitete. Während dieser Zeit schloss sie ihr Habilitationsverfahren an der TU Braunschweig ab und erhielt im Frühjahr 2004 die venia legendi für das Fach Bioorganische Chemie. Seit dem Sommer 2006 arbeitet sie an der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie, wo sie mit ihrer Arbeitsgruppe die Forschung auf dem Gebiet der „evolutiven Biotechnologie“ fortführt. Mit ihren Arbeiten hat Susanne Brakmann wichtige Beiträge zur funktionalen Optimierung sowie zum Verständnis von Struktur und Funktion verschiedener Replikationsenzyme (Polymerasen) geleistet.  

Kalender

Zur Veranstaltungsübersicht

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Universität Dortmund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dortmund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dortmund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dortmund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Universität ausgeschildert.

Direkt auf dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dortmund Universität“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dortmund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Universität mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.
 

Zu den Wahrzeichen der TU Dortmund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dortmund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dortmund Universität S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dortmund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dortmunder Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Universität. Ein größeres Angebot an internationalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Kilometer entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Universität zu erreichen ist.

Die Einrichtungen der Technischen Universität Dortmund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hochschule im angrenzenden Technologiepark. Genauere Informationen können Sie den Lageplänen entnehmen.