Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Prof. Daniel Rauh erhält Preis für Entwicklung molekularer Sonden zur Erforschung von Tumorerkrankungen

Für seine Forschung auf dem Gebiet der Chemischen Biologie wurde Prof. Rauh mit dem „Novartis Early Career Award in Organic Chemistry 2013“ ausgezeichnet. Der Preis ist mit einem Preisgeld von umgerechnet 100.000 Euro verbunden und wird jährlich an junge herausragende Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in den Bereichen der organischen oder bioorganischen Chemie vergeben. Mit dem diesjährigen Preis wird Prof. Rauh für seine innovativen Beiträge zur Entwicklung automatisierter Testmethoden für die Identifizierung von bestimmten (allosterischen) enzymhemmenden Stoffen sowie die Entwicklung molekularer Sonden zur Erforschung von Tumorerkrankungen ausgezeichnet.

Seit 2010 forscht Daniel Rauh als Professor für Medizinische Chemie und Chemische Biologie an der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie der TU Dortmund. Er nutzt innovative Verfahren aus dem Methodenspektrum der Chemie, um die Prozesse des Lebens besser zu verstehen. Wichtige Teile seiner Forschungen sind die organische Synthese und die Strukturbiologie: Auf diesen Gebieten versuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler, die 3D-Struktur von Proteinen aufzuklären und mit Hilfe kleiner organischer Moleküle zu modulieren. Im menschlichen Körper gibt es mehr als 30.000 verschiedene Proteine. Ihr Bauplan ist in den Genen gespeichert, und sie sind das Material in Muskeln und Haaren, aber sie leiten auch Signale in Zellen weiter. Wachsen, teilen, sterben – diese Befehle erhalten Zellen von Proteinen.

„Wir suchen nach kleinen Molekülen, die einzelne Proteine spezifisch bei der Signalweiterleitung stören“, sagt Daniel Rauh. „Dadurch können wir biologische Prozesse verstehen und vielleicht sogar Wirkstoffe gegen Krebs entwickeln. Schließlich zeichnet sich Krebs durch unkontrolliertes Zellwachstum aus.“ Bereits 2010 wurde Rauh mit dem Innovationspreis in Medizinischer und Pharmazeutischer Chemie der Gesellschaft Deutscher Chemiker ausgezeichnet.

Ansprechpartner für Rückfragen: Prof. Dr. Daniel Rauh

 



Nebeninhalt

Kontakt

Prof. Dr. Daniel Rauh
Tel.: 0231 755-7080