Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Neue Nachwuchsgruppe in der Anorganischen Chemie

Für ihre geplanten Untersuchungen zur Entwicklung von Katalysatoren für die Ringöffnungspolymerisation von nachwachsenden cyclischen Estern erhielt Frau Dr. Sonja Herres-Pawlis im Juni 2009 das Liebig-Habilitationsstipendium des Fonds der Chemischen Industrie. Die Nachwuchsgruppe Herres-Pawlis ist am Lehrstuhl Anorganische Chemie II angesiedelt (Prof. Dr. Klaus Jurkschat).

Die Arbeitsgruppe von Dr. Herres-Pawlis synthetisiert Zinkkomplexe mit N-Donorliganden für die Ringöffnungspolymerisation von cyclischen Estern. Des weiteren wird auch die Anwendung von Kupfer- und Kobaltkomplexen in der Aktivierung von kleinen Molekülen studiert. Das Ziel der Untersuchungen ist die effiziente Entwicklung von verschiedenen Katalysatoren mittels DFT-gestütztem Ligandendesign für die nachhaltige Anwendung in Polymerisations- bzw. Oxidationsreaktionen.

Nach der Promotion in Paderborn im Bereich der Bioanorganischen Chemie und einem vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Postdoc-Aufenthalt an der Stanford University (USA) arbeitete Frau Dr. Herres-Pawlis zunächst wieder an der Universität Paderborn zur Sauerstoffaktivierung mit Kupfer-Guanidin-Komplexen und zur Zink-katalysierten Lactid-Polymerisation. Für ihre Arbeiten zur theoretischen Analyse der Lactid-Polymerisation in einer virtualisierten Grid-Umgebung erhielt sie im Juli 2008 gemeinsam mit Prof. André Brinkmann den Forschungspreis der Universität Paderborn.