Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Chemiedidaktik trifft Chemieunterricht

In der Zeit vom 9. bis 11. September fand die Tagung der Fachgruppe Chemieunterricht der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) an der TU Dortmund unter dem Motto „Chemie verstehen“ statt. Die örtliche Tagungsleitung hatten Prof. Dr. Insa Melle und Prof. Dr. Bernd Ralle aus dem Lehrbereich Didaktik der Chemie.
In der feierlichen Eröffnung begrüßte u. a. die Ministerin für Schule und Weiterbildung des Landes Nordrhein-Westfalen, Sylvia Löhrmann, die Gäste an der TU Dortmund. Sie betonte in ihrer Rede die Bedeutung der Naturwissenschaften in der schulischen Bildung.

nf039

Die mehr als 330 Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer kamen sowohl aus der Chemiedidaktik und dem Fach Chemie aus Universitäten des In- und Auslandes als auch aus dem Schuldienst. Dieser Austausch zwischen universitärer Chemielehrerbildung, chemiedidaktischer Forschung und der Schulpraxis ist ein besonderes Kennzeichen dieser Tagung, die einmal jährlich im Wechsel an verschiedenen Hochschulen stattfindet.

Das Programm spannte einen weiten Bogen: In Plenarvorträgen von Prof. Waldmann und Prof. Christmann gab die Fakultät Chemie einen Einblick in ihre Arbeiten, Prof. Bos berichtete über Forschungen, die am IfS durchgeführt werden. In insgesamt 44 Experimental- und Diskussionsvorträgen, 4 Workshops und zahlreichen Postern wurden die verschiedenen Facetten des Chemieunterrichts beleuchtet; Lehrkräfte referierten über Konzepte für den Chemieunterrícht, Fachdidaktiker über Forschungs- und Entwicklungsprojekte.

Die Tagungsteilnehmerinnen und -teilnehmer zeigten sich hoch zufrieden über die Qualität der Vorträge, in denen das Bemühen von Schule und Hochschule deutlich wurde, das Verstehen von Chemie zu erleichtern.