Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Chemielehrerfortbildungszentrum Dortmund im „Jahr der Energie“

Um die Fortbildung von Chemielehrerinnen und -lehrern weiter zu optimieren, wurden von der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) in den letzten Jahren sieben Fortbildungszentren eingerichtet. Eines davon existiert von Anfang an seit 2002 an der TU Dortmund. Dieses Fortbildungszentrum ist der Chemiedidaktik am Lehrstuhl von Prof. Dr. Insa Melle angegliedert und wird finanziell und personell auch vom Fonds der chemischen Industrie und der Bezirksregierung Arnsberg mitgetragen. In diesem Kalenderjahr spiegelt sich in verschiedenen Fortbildungen das „Jahr der Energie“ wider.

Neben der Betreuung und Durchführung regionaler und überregionaler Lehrerfortbildungskurse zählt vor allem die Entwicklung und Erprobung neuer Formen der Lehrerfortbildung zu den Aufgaben des Chemielehrerfortbildungszentrums Dortmund. Es werden Fortbildungen für Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen sowie für Erzieherinnen und Erzieher angeboten, die außer dem Vorstellen von schulgeeigneten Experimenten und Unterrichtseinheiten schwerpunktmäßig neue Lehr- und Lernformen zu schüleraktivierendem Unterricht, individuelle Förderungskonzepte und die Beseitigung von Lernschwierigkeiten zum Gegenstand haben.

Vom Gründungsjahr an erfreut sich das Fortbildungszentrum eines regen Zuspruchs: Jährlich werden an ca. 60 Tagen Fortbildungen für ca. 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer durchgeführt, einige davon unter Beteiligung von Fachwissenschaftlern aus der TU Dortmund oder aus der lokalen chemischen Industrie.

Weitere Informationen und das aktuelle Fortbildungsprogramm befinden sich auf folgender Homepage:

www.chemielehrerfortbildung-nrw.de