Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Hochaufgelöste Detektion von methylierten DNA-Bausteinen durch Zell-Imaging

Die Nukleobase 5-Methylcytosin ist die zentrale epigenetische Modifikation menschlicher DNA und ein Schlüssel-Regulator der Genexpression, Zelldifferenzierung, Embryonalentwicklung und Krebsentstehung. Die Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Summerer demonstriert erstmals den direkten Nachweis von 5-Methylcytosin in einzelnen DNA Sequenzpositionen durch Imaging von Humanzellen.

nf217

Basierend auf fluoreszierenden, DNA-bindenden Proteinen mit programmierbarer Sequenzspezifität entwickelte die Gruppe Sonden mit unterschiedlichen Nukleobasen-Selektivitäten, die eine Sequenzmarkierung und hochaufgelöste Methylierungsanalyse ermöglichten und direkt zur Untersuchung der Funktion von “SATIII”-DNA in der Stressantwort von Knochenkrebszellen eingesetzt wurden.
Die in der Angewandten Chemie mit Álvaro Muñoz-López als Erstautor veröffentlichte Studie wurde im Rahmen des ERC Projektes “EPICODE” in Zusammenarbeit mit der Gruppe von Prof. Schweiger (Abteilung für Epigenetik und Tumorbiologie, Medizinische Fakultät der Universität Köln) durchgeführt.

Online-Artikel