Sprungmarken

Servicenavigation

Hauptnavigation

Sie sind hier:

Hauptinhalt

Verleihung des renommierten Innovationspreises in Medizinischer/Pharmazeutischer Chemie 2019 an Dr. Andreas Brunschweiger

Die Gesellschaft Deutscher Chemiker und die Deutsche Pharmazeutische Gesellschaft verliehen Dr. Andreas Brunschweiger, Gruppenleiter in der Fakultät für Chemie und Chemische Biologie, den renommierten Innovationspreis in Medizinischer/Pharmazeutischer Chemie anlässlich der Tagung „Frontiers in Medicinal Chemistry“ am 26.03.2019 in Würzburg.

Der Innovationspreis wurde Dr. Brunschweiger in Würdigung seiner zukunftsweisenden Arbeiten auf dem Gebiet der Synthese von DNA-kodierten Molekülbibliotheken verliehen. DNA-kodierte Molekülbibliotheken sind eine neuartige Technologie, die wirkstoffartige Moleküle mit synthetischen DNA-Strängen koppelt. Die DNA-Stränge dienen gleichsam als Barcodes, die die Moleküle zweifelsfrei identifizieren. Die DNA-Markierung von Molekülen erlaubt Wissenschaftlern, zahlenmäßig extrem große Moleküldatenbanken zu generieren und diese durch einen einfaches, hocheffizientes und kostengünstiges Testsystem auf potentielle Wirkstoffe zu prüfen. Ein Problem stellt das bislang sehr enge Spektrum an einsetzbaren Synthesemethoden zur Herstellung dieser Molekülbibliotheken dar. Der Arbeitskreis Brunschweiger hat Strategien gefunden, die den Einsatz einer Vielzahl von Synthesemethoden zur Herstellung von kodierten Molekülbibliotheken ermöglichen. Darüber hinaus werden in einer sehr erfolgreichen interdisziplinären Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe von Prof. Weberskirch innovative Katalysatoren, die DNA nicht schädigen, für die Synthese DNA-kodierter Moleküle untersucht. Derzeit werden neuartige DNA-kodierte Molekülbibliotheken als Prototypen für verschiedene Projekten synthetisiert und unter Einsatz einer gemeinsam mit der Fakultät für Statistik der TU Dortmund entwickelten Software zum Auslesen von DNA-Barcodes auf Wirkstoffe getestet.